OMGenius – Online Marketing Genius

 

Die Digitalisierung der Welt bringt es mit sich, dass die meisten Menschen, bevor sie etwas kaufen, im Internet recherchieren. Entsprechend ist es für Unternehmen von großer Bedeutung, im WWW eine Präsenz zu haben.
Damit Ihr kleines Unternehmen die richtigen Kunden erreicht, ist eine Suchmaschinenoptimierung der beste Weg.

Vorteile

Der bedeutsamste Vorteil von SEO ist, dass Kunden Ihr Unternehmen schneller im Internet finden. Eine Vielzahl der SEO-Techniken kosten nichts oder wenig Geld und sind noch einfach umzusetzen. Nach einer SEO Optimierung ist die Navigation wesentlich einfacher und die Internetseite zu dem schneller. Die Website ist auf jedem Endgerät lesbar und informativ. Entsprechend verweilt der Nutzer dort länger, schaut sich Angebote gründlicher an und kauft etwas. Ist Ihre Seite SEO optimiert, braucht sich ein kleines Unternehmen vor großen Unternehmen nicht zu verstecken. Auch wenn größere Unternehmen über mehr Ressourcen verfügen, wird Ihre SEO optimierte Seite präsenter sein als die größerer Konkurrenten und höher eingestuft. Eine gelungene Suchmaschinenoptimierung lässt Ihr Unternehmen wachsen, da die Website im Internet sichtbarer ist. Es lassen sich mehr potenzielle Kunden über die Internetseite generieren. So beispielsweise bei diesem Internetauftritt zu erkennen: https://umzugsunternehmen-kirsch.berlin

SEO-Experten

Der erste Schritt in Richtung einer Suchmaschinenoptimierten ist der richtige SEO-Experte. Dieser kann hilfreich sein, die Online-Präsenz zu steigern. Wendet dieser zweifelhafte Praktiken an, kann die Website auf die hinteren Seiten rutschen. Entsprechende Techniken werden als Black Hat SEO bezeichnet.

Es ist wichtig, ein konkretes Ziel festzulegen. Dies kann eine Optimierung hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit sein. Genauso kann angestrebt sein, für bestimmte Keywords einen höheren Rang zu erzielen oder die Backlinks zu steigern.

Um den Überblick zu behalten, ist es wichtig, mit dem Experten den gesamten Prozess durchzusprechen. Hier ist die Frage zu beantworten, auf welche Art der Experte Ihnen beim Erreichen der formulierten Ziele hilft und welche Keywords adressiert werden. Genauso wichtig ist, abzusprechen, welche Techniken der Experte anwendet. Nicht zu vernachlässigen ist, ob die Performance nachverfolgt und die Ergebnisse gemessen werden.

Hören Sie während des Gesprächs auf Ihr Bauchgefühl. Stimmt dieses und sind am Ende alle Fragen erschöpfend geklärt, ist dies ein guter Hinweis. Weil eine SEO Optimierung ein langwieriger Prozess darstellt, ist darauf zu achten, dass die Chemie stimmt.

Eigene Möglichkeiten

Einiges können Sie in Eigenregie erledigen. So können Sie sich für die Coogle Search Console registrieren. Dies ist ein kostenloses Tool, dass Probleme aufzeigt, die es zur Verbesserung des SEO der Website zu verbessern gilt. Hilfreiche Einblicke gibt Ihnen auch die Bing Webmastertools. Wertvoll kann es sein, wenn Sie ihren Eintrag bei Google My Business in Anspruch nehmen und viele Angaben ergänzen. Hierbei handelt es sich um eine lokale Suchmaschinenoptimierung, die die Chancen steigert, als Unternehmen vor Ort in den Suchergebnissen angezeigt zu werden. Yell, Yahoo local, Freeindex und Bing Places für Business sind weitere geeignete kostenlose Verzeichnisse.

Ein wichtiger Punkt ist, potenzielle Keywords zu notieren. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit kostenlose Tools wie KeywordTool.io oder Moz zu nutzen und eine Keyword-Liste zu erstellen.

Auch in den sozialen Medien aktiv zu sein, ist eine gute Möglichkeit. Hier lässt sich auf einfache Art und Weise Traffic für die Website generieren.

 


 

Die stereotype Auffassung von Marketing ist, dass es darum geht, die Verbraucher zum Kauf zu bdwegen. Das geht jedoch an der Realität vorbei: Wenn Ihr Unternehmen nichts Sinnvolles zu bieten hat, wird es nicht lange Bestand haben. Obwohl es also viele verschiedene Marketingstrategien gibt, hängt ihre Effektivität bei der Erreichung eines Ziels stark davon ab, was sie bieten. In diesem Artikel haben wir einige essenzielle Punkte von Marketing einfach erklärt.

Warum ist Marketing so wichtig?

Beim Marketing geht es darum, mit den Verbrauchern zu kommunizieren. Wenn Sie deren Bedürfnisse und Wünsche nicht verstehen, wird Ihr Unternehmen nicht lange überleben. Ganz gleich, ob es sich um ein Restaurant oder einen Lebensmittelladen handelt, effektives Marketing ist das Geheimnis des Erfolgs. Ein besseres Marketing ist auch für Anwälte für Personenschäden notwendig. Nicht nur der Umsatz ist wichtig, sondern auch das Vergnügen der Kunden. Selbst wenn es Ihnen gelingt, das Geschäft abzuschließen, ohne den Kunden für sich zu gewinnen, wird er wahrscheinlich nicht wiederkommen. Bevor Sie Ihren Kunden etwas anbieten, müssen Sie deren Bedürfnisse und Wünsche verstehen, damit Sie ihnen den bestmöglichen Service bieten können.

Das Anpreisen von Produkten, ohne zu wissen, was der Kunde will oder braucht, ist schlechtes Marketing. Die Kundenzufriedenheit ist nicht das Ziel. Vielmehr werden Produkte in der Hoffnung angepriesen, dass jemand sie kauft, auch wenn sie nicht wirklich notwendig sind.

Marketing durch interne Mitarbeiter oder Outsourcing?

Ein effektives internes Marketing erfordert gut ausgebildete Experten, die mit den Abläufen in Ihrem Unternehmen und Ihren Erwartungen an diese vertraut sind. Das Ziel ist, dass sie eng mit anderen Mitarbeitern zusammenarbeiten, um Ihre Anforderungen an sie vollständig zu erfassen. Es geht darum, den Kunden an die erste Stelle zu setzen und einen spezialisierten Service anzubieten, der auf seine einzigartigen Anforderungen eingeht. Wenn Sie ein Team von internen Marketingspezialisten haben, werden diese wahrscheinlich eng mit anderen Mitarbeitern zusammenarbeiten, um genau das zu bieten, was Sie wollen.

Schlechtes internes Marketing bedeutet, dass Sie jemanden ohne spezielle Ausbildung oder Erfahrung in diesem Bereich einstellen, nur weil Ihr Unternehmen klein ist und er Sie entweder persönlich kennt oder zumindest von Ihnen gehört hat. Es hat nicht viele Vorteile, einen eigenen „Kreativdirektor“ zu haben, denn nicht immer arbeiten die besten Leute für eine Werbefirma, wenn diese ihre Dienste jedem anbietet, der Geld hat.

Werbekampagne oder Marketingdienstleistungen?

Alle erfolgreichen Marketingdienstleistungen drehen sich darum, den Kunden mehr zu bieten. Wenn Sie beispielsweise Softwaredienste anbieten, sorgen Sie dafür, dass diese ständig aktualisiert und verbessert werden, um einen noch höheren Wert zu bieten. Bieten Sie Schuhe und Outfits in einer Vielzahl von Stilen und Größen an, wenn Sie diese verkaufen. Den Menschen zu geben, was sie wollen, ohne dass sie darum gebeten werden müssen, weil sie es vielleicht in der Zukunft brauchen, ist die Essenz guter Dienstleistungen.

Etwas anzubieten, das der Kunde nicht wirklich braucht oder wünscht, ist eine schlechte Werbestrategie, aber es wird die Aufmerksamkeit neuer Märkte auf Ihr Unternehmen lenken, die in der Zukunft zu geschätzten Kunden werden könnten. Das kann die Finanzierung beliebiger Veranstaltungen sein, der Kauf von Werbespots in Sendungen, die niemand sehen will, usw. Das funktioniert manchmal, aber es muss eine Strategie dahinter stecken. Es ist immer besser, weniger Geld auszugeben, indem Sie einfach einen hervorragenden Kundenservice bieten.

Produkt- und Dienstleistungsmarketing

Die Grundlage eines effektiven Produktmarketings ist es, dafür zu sorgen, dass das, was Sie anbieten, für andere so attraktiv ist, dass sie es kaufen möchten. Vielleicht müssen Sie eng mit dem Designteam zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Produkte ästhetisch ansprechend sind, oder Sie müssen herausfinden, mit welchen Problemen Ihre Kunden derzeit konfrontiert sind, bevor Sie ihnen etwas Neues anbieten – schließlich hat es keinen Sinn, eine Lösung anzubieten, wenn es keine Probleme gibt, oder? Dazu gehört auch, dass Sie sich anhören, was Ihre Kunden zu sagen haben, anstatt ihnen einfach etwas aufzudrängen.

Das Hauptziel von schlechtem Produktmarketing ist es, die Verbraucher davon zu überzeugen, etwas zu kaufen, das sie nicht brauchen oder, noch schlimmer, das sie nicht wollen. Das Ziel der meisten Dinge ist es heutzutage, Sie davon zu überzeugen, dass Sie sie brauchen, um zu überleben! Einige Unternehmen bieten keinen wirklichen Mehrwert, sondern erwarten lediglich, dass die Menschen ihre Produkte kaufen, weil sie günstig sind.

Ein hervorragender Kundenservice und die Einhaltung der Versprechen, die Sie in Ihrer Werbung machen, sind die Eckpfeiler eines effektiven Dienstleistungsmarketings. Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihre Kunden vor dem Kauf nicht mit Informationen überhäufen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Dienstleistungen nach dem Kauf, wie z.B. kostenlose Schulungen oder alles andere, was Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abhebt. Da es wichtiger ist, Ergebnisse zu erzielen, als gut auszusehen, konzentriert sich schlechtes Dienstleistungsmarketing eher auf den Versuch, etwas zu verkaufen, ohne wirkliche Referenzen oder Fachkenntnisse in dieser Branche zu haben.

 


 

Der B2C-E-Commerce-Umsatz in Deutschland erreichte im Jahr 2021 86,7 Milliarden Euro. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um fast 19% gestiegen. Einer der offensichtlichen Nutznießer der Corona-Krise ist das Online-Shopping. Die pandemiebedingten Ladenschließungen haben den rasanten Umsatzanstieg der letzten Jahre noch einmal beschleunigt. Im Gegensatz dazu lag der B2C-E-Commerce-Umsatz in Deutschland im Jahr 2015 noch bei rund 40 Milliarden Euro.

Möchten Sie Ihr Wissen über Online-Shops erweitern? Haben Sie ein großartiges Konzept, das Sie verkaufen möchten, wissen aber nicht, wie Sie Ihren Online-Shop einrichten und bewerben sollen? Warum denken Sie nicht darüber nach, sich für einen dieser Killer Business E-Commerce Online-Kurse anzumelden?

Diese Online-Kurse sollen Ihnen helfen, die verschiedenen Möglichkeiten und Herausforderungen zu meistern, mit denen Sie als Internet-Profi konfrontiert werden könnten. Wir haben eine kühne Liste der besten E-Commerce-Kurse zusammengestellt, die von Kursen, die Sie durch die Komplexität der Analytik führen, bis hin zu Kursen, die Sie durch die komplizierte Welt der sozialen Medien führen, alles umfasst. So können Sie das Training finden, das für Ihre Bedürfnisse am besten passt.

Ecommerce Nr. 1 Training

Das Ecommerce Training von eCommerce.de besticht durch hunderte Kunden, die nicht umsonst ihre positive Bewertung bei Trustpilot hinterlassen haben. Hier bekommen sie eine komplette Trainingsplattform, die Ihnen einen Guide zum Amazon FBA Profi liefert. Hierbei kann der Lernende Schritt für Schritt die gewünschten Fähigkeiten erlernen. In entsprechenden Live-Events, wird zudem das Wissen praktisch angewandt und die Experten stehen für individuelle Fragen zur Verfügung. Das Training richtet sich praktisch an jeden, der im E-Commerce Erfolg haben möchte und dabei die Skalierung seines Umsatzes im Blick hat.

Ecommerce Training Academy

Einer unserer Favoriten, die E-Commerce Training Academy, deckt alles von sozialen Netzwerken bis hin zu eBay ab. Lesen Sie den Blog für einige kostenlose Tools und lernen Sie, wie Sie sich auf Facebook verkaufen können.

Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Dieses Training richtet sich an Vertriebsleiter, Regionalleiter, Gebietsverkaufsleiter, Innendienstleiter, Geschäftsführer, Geschäftsinhaber, Marketingexperten und Verkaufsleiter, die ein gründliches und nützliches Verständnis von E-Commerce- und Mobile-Commerce-Strategien und -Verfahren für den Vertrieb erlangen möchten. Dazu gehören auch Internet-/EDV-Personal, Projektmanager und IT-Experten.

TÜV Austria Akademie

In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen des elektronischen Verkaufs und Kaufs von Produkten und Dienstleistungen, einschließlich der Online-Werbung, kennen. Anschließend verfügen Sie über ein grundlegendes theoretisches und praktisches Verständnis von E-Commerce und Online-Marketing und sind in der Lage, selbständig grundlegende Online-Marketing-Maßnahmen durchzuführen und deren Wirksamkeit zu beurteilen. Sie werden mit den Hintergründen des Online-Shoppings, den wichtigsten Marktindikatoren und den weltweit am häufigsten genutzten Online-Shop-Plattformen vertraut gemacht. 

Einführung in die Geschichte und die Grundlagen des E-Commerce – Zusammenfassung der jüngsten Veränderungen in der Branche – Wettbewerbsprobleme und Bereiche des elektronischen Geschäftsverkehrs – Systeme für Online-Shops – Produkt-, preis- und verkaufsorientiertes Online-Marketing – E-Mail-Marketing, Suchmaschinenmarketing, Bannerwerbung, Online-Videowerbung und soziale Medien – Controlling im E-Commerce, Berechnung von Kennzahlen, Erstellung von KPIs und Kontrollinstrumente

 


 

Affiliate-Marketing ist eine der beliebtesten Strategien zur Monetarisierung einer Website, wie alle Vermarkter wissen. Die meisten Vermarkter glauben jedoch, dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) das einzige Mittel zur Steigerung der Bekanntheit ist.

Kluge Affiliate-Marketer sind sich bewusst, dass die Kombination der beiden Taktiken im SEO-Affiliate-Marketing Ihnen helfen wird, die Qualität der Besucher auf Ihrer Website zu erhöhen und Sie können Geld verdienen mit Affiliate Marketing. Darüber hinaus kann ein Partnerprogramm Ihnen dabei helfen, Ihre Einnahmen zu steigern.

Sie profitieren vom Besten aus beiden Welten

Techniken für SEO Der Schwerpunkt des Affiliate-Marketings liegt auf der Suche nach den besten Produkten und Partnerprogrammen, die Sie bewerben können. Die besten Produkte sind diejenigen, die bei Suchanfragen gut platziert sind und für jede über ein Partnerprogramm getätigte Transaktion eine ansehnliche Provision auszahlen können. Es ist wichtig, ein gutes Verständnis von SEO zu haben, um das Beste aus diesem Ansatz herauszuholen. Sie müssen verstehen, was Inhalte an die Spitze der SERPs katapultiert.

Wählen Sie die richtige Nische

Wählen Sie ein Thema, für das Sie sich wirklich begeistern können, bevor Sie beginnen. Denken Sie daran, dass Affiliate-Marketing, das auf SEO ausgerichtet ist, ein langfristiger Plan ist, ähnlich wie die Suchmaschinenoptimierung. Vergewissern Sie sich, dass Sie langfristig dabei sind, bevor Sie mitmachen. Wenn Ihnen Ihr Fachgebiet wirklich am Herzen liegt, werden Sie wahrscheinlich nicht so schnell aufgeben.

Doch damit ist der Kampf erst halb gewonnen. Als Nächstes kommt die Recherche von Keywords…

Sie müssen überprüfen, ob die Leute aktiv nach Content zu dem von Ihnen gewählten Thema suchen. Wenn sich außer Ihnen niemand für das Thema interessiert, werden Sie keinen Traffic erhalten.

Wie funktioniert die Keyword-Recherche?

Überprüfen Sie das Suchvolumen für einige bekannte Waren oder Keywords in Ihrem Sektor. Verwenden Sie dazu den Google Keyword-Planer oder andere Keyword-Recherche-Tools.

Wenn Ihre Ziel-Keywords ein hohes Suchvolumen haben, können Sie darauf wetten, dass die Nische für Ihr Angebot Wunder wirken wird. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie sich andere interessante Bereiche ansehen und weitere Keyword-Recherchen durchführen.

Finden Sie die Keywords, nach denen gesucht wird

Die Suche nach den richtigen Keywords ist ein grundlegender Bestandteil der meisten SEO-Taktiken. Daher ist es klar, dass Keywords eine entscheidende Rolle bei SEO-Affiliate-Marketing-Maßnahmen spielen.

Für die meisten populären Blogs ist es sehr mühsam, die Top-Keywords für ihre Kategorien zu finden. Mit diesem SEO-Affiliate-Marketing-Trick können Sie von deren Studie profitieren. Typischerweise sind starke Keywords diejenigen mit mehr als 1000 durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen. Diese Keywords können eine gute Menge an Traffic generieren.

Suchen Sie diese Begriffe und listen Sie sie einzeln auf. Führen Sie das gleiche Verfahren für jede URL der Top-Blogs in Ihrem Bereich durch. Nach der Zusammenstellung aller Keywords erhalten Sie eine Liste von Schlüsselwörtern, auf die Sie abzielen können.

Affiliate-Marketing und SEO werden von Vermarktern oft als konkurrierende Taktiken angesehen. Aber das ist nicht die beste Vorgehensweise. Kluge Affiliate-Marketer sind sich bewusst, dass Sie Ihre Affiliate-Marketing-Strategie durch den Einsatz von SEO-Techniken verbessern können. Mit den richtigen SEO-Methoden für das Affiliate-Marketing können Sie den Bekanntheitsgrad Ihrer Partner-Website und die Einnahmen erhöhen.

 


 

Es gibt nicht viele digitale Marketingstrategien, die für alle Unternehmensgrößen – kleine, mittlere und große – in praktisch allen Bereichen der modernen digitalen Welt funktionieren, in der die Kunden so verstreut sind wie die Suchmaschinenoptimierung. Einfach gesagt, ist SEO (Search Engine Optimization) eine Strategie, die dafür sorgt, dass Ihr Unternehmen für die relevanten Keywords, auf die Sie abzielen, auf einer Suchmaschinen-Ergebnisseite einen höheren organischen Rang einnimmt und somit von mehr potenziellen Kunden und Verbrauchern wahrgenommen wird. 

Steigern Sie Ihre Online-Sichtbarkeit 

Mit der richtigen Arbeit, beispielsweise einer versierten SEO-Agentur in Kombination mit häufigen Aktualisierungen und relevanten Beiträgen, können Sie Ihre Sichtbarkeit für eine weitaus größere Zahl von Interessenten erhöhen und haben so die unbezahlbare Chance, daraus Umsatz zu generieren. Dies ist ein direktes Ergebnis einer höheren Sichtbarkeit für die richtigen Keywords. Eine Website, die in den Suchergebnissen weiter oben rangiert, genießt auch viel mehr Vertrauen als die Ergebnisse, die vor ihr stehen. 

Keywords sind ein wunderbarer Hinweis auf die Suchabsicht. Der Großteil des Website-Traffics stammt aus organischen Suchergebnissen, und wenn Sie Ihre SEO-Bemühungen fortsetzen, werden Sie wahrscheinlich einen starken Anstieg des relevanten Website-Traffics feststellen. Organische Suchergebnisse sind die Hauptquelle für den meisten Website-Traffic.

Erfahren Sie mehr über Ihre Kunden

Durch die Zunahme der Besucher und die Einführung von Website-Analysen werden Sie besser verstehen, wer Ihre Kunden sind. Sie werden erfahren, was sie auf Ihre Website zieht, wo sie ihre Zeit verbringen und wie sie sich dort verhalten. Neben demografischen Daten wie Geschlecht, Alter und Standort, erfahren Sie auch viel über diese technischen Statistiken. Dies wird Ihnen helfen, die Attraktivität Ihrer Inhalte für Ihr Publikum zu verbessern, und in bestimmten Situationen kann es Ihnen sogar helfen, das Design Ihrer Waren und Dienstleistungen zu verbessern.

Die kontinuierliche Steigerung des Online-Auftritts durch SEO ist sehr wirkungsvoll, wenn es darum geht, Interessenten in Leads zu verwandeln, und wenn diese Leads richtig behandelt werden, dann in Verkäufen. Sie wirkt auch Wunder beim Aufbau von Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Es ist vergleichbar mit einem sehr überzeugenden Verkäufer, der die Kunden davon überzeugt, sich für Ihre Marke zu entscheiden und nicht für die Ihrer Konkurrenten. 

Die Ergebnisse der SEO-Bemühungen summieren sich im Laufe der Zeit, sodass sich Ihre SEO-Ausgaben im Gegensatz zu anderen Marketingstrategien, bei denen Sie trotz erheblicher Budgetzusagen nur flüchtige Effekte erzielen, besser auszahlen.

Verbessern Sie die Benutzerfreundlichkeit.

Die meisten Suchmaschinen haben verstanden, wie wichtig ein gutes Benutzererlebnis für die Suchmaschinenoptimierung geworden ist. Ein Beispiel dafür ist, dass Sie Ihren Content so gestalten, dass er auf direkte Suchanfragen abzielt. Featured Snippets werden immer beliebter und erscheinen in den Suchergebnissen ganz oben auf der Seite, noch vor den aufgelisteten Ergebnissen. 

Die Aufrechterhaltung oder Verbesserung Ihres SEO-Rankings wird Ihnen helfen, all die Vorteile zu erreichen, die gerade erwähnt wurden. Kontinuierliche SEO-Bemühungen stellen sicher, dass Sie bei der Benutzerfreundlichkeit ganz vorne mitspielen. Wenn Sie also Ihre Position an der Spitze der Suchergebnisseiten beibehalten, werden Sie dort auf unbestimmte Zeit bleiben.

 


 

Spätestens seit dem Google Helpful Content Update im Herbst 2022 ist klar, wie wichtig GUTER Content für die Suchmaschinenoptimierung ist. Der Search Engine-Riese kommunizierte offen, was für gute Rankings bevorzugt wird und welche Inhalte mit schlechterem Rankings abgestraft wird. Wenn sie effektiv arbeiten, können sie jede Website an die Spitze der Suchmaschinenergebnisse katapultieren. Aber das können sie nur, wenn Sie auf einige Faktoren achten. 

Warum sind hochwertige Inhalte so wichtig für SEO?

Hochwertige Inhalte sind neben der technischen On-Page-SEO und Off-Page-Optimierung eines der wichtigsten Elemente für ein gutes Ranking in Suchmaschinen wie Google. Hohe Qualität bedeutet, dass das Material für die Verbraucher relevant ist und ihnen einen Mehrwert bietet, denn das ist etwas, das Google erkennt und belohnt. Suchmaschinen wie Google versuchen heute, den Inhalt einer Website aus der Sicht des Nutzers zu analysieren, während in den Anfängen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Kriterien wie die Menge der in einem Text enthaltenen Schlüsselwörter noch eine große Rolle spielten. 

In den letzten Jahren hat daher die Bedeutung von qualitativ hochwertigen Inhalten sowohl für das Online-Marketing als auch für das Ranking einer Website zugenommen. Auf der anderen Seite kann minderwertiges, irrelevantes oder kopiertes Material zu einer schlechteren Platzierung führen. 

Wer Werbetexter werden will sollte dies daher beherzigen, denn qualitative Texte werden im Online Marketing immer wichtiger. Sie regen die Verbraucher auch dazu an, eine Website erneut zu besuchen, was im besten Fall dazu führt, dass der Besucher einen Kauf tätigt. Da ein Unternehmen sein Können und seine Erfahrung unter Beweis stellt, können hochwertige Inhalte außerdem dazu beitragen, das Vertrauen der Kunden zu stärken. Einzigartiges Material ist auch eine einfache Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben und sie zu überholen. Außerdem verbreiten Verbraucher Material, das für sie wertvoll ist, was die Online-Sichtbarkeit einer Website erhöhen kann.

Wenn Sie den Verbrauchern also relevantes Material in Form von Texten, Fotos oder Videos zur Verfügung stellen, ist das Online-Marketing nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Google von Vorteil, sondern auch in vielen anderen Bereichen. 

Was macht effektive Inhalte SEO aus?

Obwohl Google hauptsächlich den Text einer Website analysiert, sollten Sie auch die Bilder und Videos optimieren. Achten Sie beim Erstellen von Content für Ihre Website zudem darauf, dass die Wörter sauber strukturiert sind, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Aus diesem Grund sollte der Text in Absätze unterteilt und mit Überschriften, Anreißern und Zwischenüberschriften versehen werden. Denken Sie immer daran, dass Sie neuen Content nicht nur für Google, sondern auch und vor allem für die Nutzer Ihrer Website erstellen. Daher sollten Ihre Texte klar und leicht zu lesen sein. Ein Text kann auch durch die Verwendung von 

  • Tabellen, 
  • Aufzählungspunkten, 
  • Hervorhebungen
  •  und Inhaltsverzeichnissen 

verständlicher und benutzerfreundlicher gestaltet werden.

Wählen Sie die richtige Länge des Contents

Die Länge Ihres Contents ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Im Allgemeinen sollte der Inhalt Ihrer Website weder zu kurz noch zu lang sein. Die Menge an Informationen in zu umfangreichen Texten kann Google daran hindern, Ihrer Website ein bestimmtes Thema zuzuordnen. Infolgedessen schneidet Ihre Seite auf den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) für die relevanten Unterthemen schlechter ab als isolierte, gut optimierte Seiten. Da das angesprochene Thema zu breit gefächert ist, können Sie außerdem gezwungen sein, wichtige Optimierungsaspekte (wie den Meta-Titel) zu allgemein zu gestalten.

Lange Absätze können manchmal verwirrend sein und Leser abschrecken, die online nach prägnanten und verständlichen Informationen suchen. Wenn Sie es nicht vermeiden können, lange Texte zu schreiben, achten Sie darauf, dass das Material gut strukturiert ist, und ziehen Sie in Erwägung, eine kurze Tabelle mit Themen für die Leser einzufügen. Außerdem ist ein gesundes Verhältnis zwischen der Häufigkeit von Keywords und der Textlänge (2,5%-5%) entscheidend.

Die Tatsache, dass Ihre Inhalte stets „unique“ sein müssen, gehört zu den wichtigsten Überlegungen. Texte und Textteile, die von anderen Websites kopiert wurden, werden von Google erkannt und erhalten ein niedriges Ranking. Einzigartiges Material bietet auch für Seitenbesucher einen echten Mehrwert und regt sie dazu an, auf die Website zurückzukehren.

 


 

Backlinks sind Verweise von einer Website auf eine andere. Sie erhöhen in den Augen der Suchmaschinen wie Google oder Bing, die Kredibilität der eigenen Website. Es handelt sich bei einem Backlink praktisch um eine Empfehlung für eine andere Website. Der Linkaufbau ist besonders wichtig, da er zu einem großen Teil ausschlaggebend für das Ranking einer Website ist.

SEO und Backlinks gehören also zusammen und ohne ein gutes Linkprofil lässt sich eine Website heutzutage nicht mehr gut ranken.

Das Linkprofil beschreibt den Querschnitt aller Ein- und ausgehenden Verweise/Backlinks einer Website und entscheidet maßgeblich über das Ranking.

Gute und schlechte Backlinks

Entscheidend ist die Qualität der Backlinks. Die Qualität orientiert sich immer an der verweisenden Website. Wenn eine sehr relevante und gut gerankte Website auf eine andere verweist, dann macht sich das positiv im Ranking bemerkbar. Sollte es sich bei der verweisenden Seite um eine eher schlecht gerankte Seite handeln, hält sich auch die Auswirkung auf das Ranking der verlinkten Seite in Grenzen.

Begriffe rund um Backlinks

Folgende Begriffe rund um Backlinks sind wichtig und sollten verstanden werden, um das Ranking der eigenen Website erfolgreich beeinflussen zu können.

Linkbuilding

Beim Linkbuilding geht es darum, externe Verbindungen von anderen Websites zu der eigenen herzustellen.

Domain Authority

Dieser Wert beschreibt, wie gut eine Seite auf der Ergebnisseite einer Suchmaschine positioniert wird. Der Score reicht von 0-100. Je höher der Score, desto besser wirken sich Verweise auf andere Seiten auf deren Ranking aus.

Link Velocity

Dieser Begriff beschreibt die Geschwindigkeit, mit der eine Seite Backlinks aufbaut oder wieder verliert. So kann eine Suchmaschine wie Google auch Anhaltspunkte für einen Manipulationsversuch gewinnen und diese Hinweise im Ranking der betreffenden Seite berücksichtigen.

Link Juice

Beschreibt die Kraft oder Auswirkung, die ein Link auf den Score einer Website hat. So kann der Wert eines Links gemessen werden.

Mit Backlinks das Ranking der eigenen Website verbessern

Der Aufbau eines guten Linkprofils und das Ranking einer neuen Website erfordert viel Geduld und gründliches Arbeiten. Sollte es nicht auf Anhieb klappen, kommt früher oder später die Idee auf, die Backlinks zu kaufen.

Generell ist es möglich, die Verweise von anderen Websites zu erwerben – also Sie können Backlinks kaufen. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Markt mit diesen Links entstanden. Links zu kaufen kann einer Website einen Anstoß geben und ihr Ranking verbessern.

Wie bereits erwähnt gibt die Link Velocity jedoch Auskunft darüber, wie schnell eine Website Links dazu gewinnt. Sollte also auf einen Schlag eine Vielzahl an Backlinks gekauft werden, wird eine Suchmaschine das merken und sie weniger in ihrem Ranking berücksichtigen.

Zudem sollte man beim Kauf auf die Qualität und Originalität einer Website achten. Der Kauf von minderwertigen Backlinks von eher schlecht gerankten Websites wird sich also negativ auf die eigene Website auswirken.

Sorgfältig ausgewählte und in angemessener Menge gekaufte Backlinks können sich jedoch positiv auf die eigene Website auswirken.

 


 

In einem Unternehmen existieren zahlreiche Möglichkeiten und Anlässe, für die professionelle Texte benötigt werden. Ob einen Text für die neue Website, Texte für den Newsletter oder interessante Werbematerialien. Auch, wenn das Schreiben gelernt werden kann, empfiehlt es sich besonders im Marketing eines Unternehmens einen Profi für die hochwertige Texterstellung zu engagieren. Sie wählen nicht nur die richtigen Worte für die gewählte Zielgruppe und den geeigneten Kundenstamm, sondern arbeiten den Kundennutzen effizient heraus, nutzen eine sinnvolle Textstruktur und vermeiden Rechtschreib- und Grammatikfehler. Allerdings ist das Schreiben nicht unbedingt eine beliebte Arbeit, weshalb diese Aufgabe gerne weitergegeben wird. Die Texte schreiben zu lassen ist daher eine effektive Lösung, doch ist dies für jeden geeignet?

Texte selber schreiben oder schreiben lassen?

Wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, muss ein Unternehmen zunächst entscheiden, ob die Aufgabe der Texterstellung selbst erledigt oder doch ein Profi engagiert wird. Die Antwort hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. Besonders das gegebene Budget für die Texterstellung ist ausschlaggebend bei der Entscheidung. Aber auch die Bedeutung des jeweiligen Textes ist wichtig bei der Entscheidung, wer den Text nun verfassen sollte.

Texte schreiben lassen – Vorteile

Wenn Unternehmer professionelle Texte schreiben lassen, dann sind vor allem folgende Vorteile von großer Bedeutung:

  • zeitliche Einsparung
  • Ressourcen können anderweitig eingesetzt werden
  • Fachwissen und Recherche-Stärke des Texters

Besonders bei bedeutungsvollen Texten ist es wichtig, dass ein gewisses Fachwissen sowie ausreichend Erfahrung vorhanden sind. Ob der Text nun für ein Projekt ist, für ein Unternehmen oder doch eine private Angelegenheit: Der Text repräsentiert das jeweilige Unternehmen bzw. den Absender und stellt eine Beziehung zwischen dem Absender und Leser her. Daher ist besonders der wirtschaftliche und soziale Nutzen eines Textes wichtig, was deutlich dafür spricht, Texte erstellen zu lassen.

Wer also über wenig bis kaum Erfahrung bei der Texterstellung verfügt, der sollte einen Profi für den jeweiligen Verwendungszweck des Textes zu Rate ziehen. Die Kosten rentieren sich in der Regel am Ende, denn effektive Texte bringen Kunden und Reichweite.

Texte selbst schreiben – Vorteile

Natürlich existieren auch einige gute Gründe, die dafür sprechen, Texte selber zu schreiben anstatt Texte schreiben zu lassen. Wer über ausreichend Willen für die Recherche, genügend Zeit und Lust verfügt, der kann auch sehr gute Texte selber schreiben.

Mittlerweile findet sich einiges an Literatur und Hilfen bei der Texterstellung, ob journalistische Texte, individuelle Texte für die Website und für die effektive Weiterbildung verschiedener Schreib-Stile. Allerdings existieren auch verschiedene Kurse und professionelle Seminare, die eine persönliche Anleitung bieten und Schritt für Schritt bei der Texterstellung unterstützen. Falls am Ende doch noch einmal Hilfe benötigt wird, dann kann für weniger Geld auch ein Lektor engagiert werden, der den Text noch einmal auf Rechtschreibung, Grammatik und geeignete Formulierungen überprüft.

 


 

Um eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung durchzuführen, gilt es unterschiedliche Maßnahmen zu beachten. Dazu gehört zum Beispiel auch, das gezielte Setzen sogenannter Backlinks. Der folgende Artikel beschreibt, was das genau ist und wie diese eingesetzt werden können, um Erfolg zu haben.

Was ist ein Backlink?

Einfach gesagt, handelt es sich bei einem Backlink um einen Rückverweis. Und genau dieser entsteht, wenn eine Internetseite in den Texten gezielt auf eine andere Internetseite verlinkt. Und wer diesen Link anklickt, landet zum Beispiel in einem Onlineshop. Umso mehr gut gesetzte Backlinks vorhanden sind, desto höher wird man bei Google und Co. gerankt. Allerdings spielen dabei auch noch andere Maßnahmen eine sehr wichtige Rolle. Dennoch sind die Backlinks ein essenzieller Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung.

Warum sind Backlinks so wichtig für die Suchmaschinenoptimierung?

Nur wer unter anderem auch bei der Suchmaschinenoptimierung auf Backlinks setzt, bleibt konkurrenzfähig. Durch sie wird die eigene Internetseite höher als beispielsweise die Seite des größten Wettbewerbers gerankt. Somit sprechen viele gute Gründe dafür, auf jeden Fall Backlinks zu setzen. Die Inhalte lassen sich dadurch besser in Szene setzen und die User erkennen sie besser. Im besten Fall wird die eigene Website dadurch häufiger besucht und gewinnt an organischem Traffic.

Welche Internetpräsenzen sollten verlinkt werden?

Auch wenn auf jeden Fall einige Links gesetzt werden sollten, gilt es dabei nicht willkürlich vorzugehen. Stattdessen werden nur ausgewählte und hochwertige Seiten verwendet. Wichtig ist auch, dass ein natürliches Linkbildung durchgeführt wird. Häufig ist in diesem Zusammenhang auch von einem sogenannten Trustlink zu hören. Denn nur wenn die User den verlinkten Seiten vertrauen, werden sie die jeweilige Seite häufiger aufsuchen.

Einige praktische Tipps für Backlinks

Weiter oben wurde bereits erwähnt, dass es nicht ausreicht, einfach nur zahlreiche Backlinks zu setzen. Stattdessen müssen sie eine gewisse Qualität aufweisen. Beim Setzen gilt es zudem auf die folgenden Tipps zu achten:

Linkaufbau und Ankertext

Der Link wird in der Regel mit einem sogenannten Ankertext verknüpft. Dieser sollte natürlich zu der jeweiligen Zielseite fassen. Hierbei wird eine aussagekräftige Phrase oder auch ein Wort gewählt, die/das über eine hohe Relevanz verfügt. Die User müssen sich daher wieder erkennen und so dazu überzeugt werden, dass sie auf den jeweiligen Link klicken.

Zielseiten mit einer hohen Autorität wählen

Umso höher die Autorität einer Internetseite ausfällt, desto besser wird sie auch von Google und Co. bewertet. Daher gilt es dabei genau hinzuschauen. Ziel ist es, im Ranking der einzelnen Suchmaschinen zu steigen. Wer dazu weitere Informationen benötigt, kann im Internet zahlreiche Internetseiten aufsuchen.

Eine gute SEO-Agentur kennt sich auch mit diesem Thema aus und berät die Kunden umfassend und lückenlos. Wichtig ist, dass die Links zu dem jeweiligen Thema passen und die Kunden an Seiten weiterleiten, die ihnen einen Mehrwert bieten. Unter sind diese auch bei dem sogenannten Affiliate-Marketing sehr wichtig.

Einfach gesagt werden dabei auf einer Internetseite bestimmte Inhalte präsentiert und dann zum Beispiel Produkte mit Amazon oder anderen großen Versandhäusern verlinkt.

 


 

Eine gute SEO-Agentur kümmert sich um die Belange der Kunden und sorgt dafür, dass diese im besten Fall möglichst weit oben bei Google und gerankt sind. Doch bei der Auswahl eines solchen Kooperationspartners gilt es auf unterschiedliche Punkte zu achten, die in den folgenden Absätzen aufgezeigt werden.

Worauf muss ich achten, wenn ich eine gute SEO-Agentur auswählen will?

Eine gute SEO-Agentur berät die Kunden zunächst einmal kostenlos und unverbindlich. Dabei findet ein persönliches und vor allem ausführliches Erstgespräch statt. Die Kunden haben dabei die Möglichkeit, alle offenen Fragen zu stellen und sich beraten zu lassen. Zudem gilt es dabei, das Ziel festzulegen. Auch sollte sich der Anbieter immer um die Belange des Kunden kümmern und stets erreichbar sein. Dafür gibt es eine Hotline und nicht nur eine Kontaktaufnahme per Mail.

Keine Aussagen treffen, die nicht eingehalten werden können!

Auch, wenn eine SEO-Agentur noch so erfolgreich ist, kann diese nicht zu hundert Prozent sagen, dass man zum Beispiel bei Google auf Platz 1 landet. Denn dieses Ziel verfolgen viele Unternehmen. Eine professionelle SEO-Agentur würde daher solche Sätze nie von sich geben. Daher sollte man von diesem Abstand nehmen. Seriöser ist es hingegen, wenn der Anbieter alle Maßnahmen durchführt, um zu versuchen, dass der Unternehmenswert oben bei Google und Co. garantiert. Versprechen oder garantieren kann man dabei jedoch nichts.

Was macht eine SEO-Agentur?

Wie der Name bereits erahnen lässt, geht es bei der SEO-Agentur in erster Linie darum, eine gute oder erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. Dabei kommen unterschiedliche Maßnahmen zum Einsatz. Dazu gehören:

  • Keyword-Recherche & Identifikation lukrativer Suchbegriffe
  • SEO-driven Content-Marketing
  • Verständnis von Suchintention
  • Nachhaltiger Linkaufbau

Alle genannten Arbeiten sollten möglichst gründlich und ausführlich durchgeführt werden. Denn die Wünsche und Vorstellungen des Kunden stehen stets im Mittelpunkt. Und genau dieses Denken sollte die SEO-Agentur möglichen Geschäftspartnern auch vermitteln. Es wird ein gemeinsames Ziel verfolgt, ohne dass dabei vergessen wird, was das Unternehmen eigentlich möchte. Es geht es dabei darum, die Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und möglichst viele potenzielle neue Kunden anzusprechen.

Regelmäßige Berichterstattung

Wenn man die Arbeit an eine seriöse SEO-Agentur abgibt, sollte man sich darauf verlassen können, dass diese einem regelmäßig Bescheid gibt, welche Maßnahmen wirklich etwas gebracht haben und wie der jeweilige Stand ist. Denn dementsprechend kann man sich erneut zusammensetzen und sich beraten, wie es nun weitergeht. Das regelmäßige Reporting sollte automatisch geschehen und nicht nur auf Nachfrage des Unternehmens.

Zusammenfassung zur SEO Agentur

Eine gute SEO-Agentur weiß, wo sie den Hebel ansetzen muss und welche Maßnahmen im jeweiligen Fall am besten funktionieren würden. Die Experten verfügen über eine entsprechend fundierte SEO Ausbildung. Darüber hinaus spricht, wenn sie lesen Anbieter, dass keine Versprechungen abgegeben werden, die nicht gehalten werden können. Das kann zum Beispiel sein, dass gesagt wird: „Wir bringen die Unternehmen auf jeden Fall bei Google auf Platz 1.“ Denn das lässt sich nie vorhersagen.

Auch sollte eine gute SEO-Agentur stets dafür sorgen, dass die Unternehmen bestens beraten sind. So berichtet sie unter anderem regelmäßig (zum Beispiel einmal im Monat), wie der Stand der Dinge ist.