OMGenius – Online Marketing Genius

Vergleich von Online- und Offline-Werbung

Vergleich von Online- und Offline-Werbung

 

Online- und Offline-Werbung bringen ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich, wodurch es für viele Menschen schwierig ist, die richtige Entscheidung bei der Auswahl zu treffen. Warum diese Frage so schwierig ist und wie man sie angehen kann, das soll im folgenden Text einmal betrachtet werden.

Welche Vorteile bietet die Offline-Werbung?

Die Offline-Werbung ist insbesondere für den regionalen Bereich interessant. Möchte man beispielsweise ein bestimmtes Event in Berlin bewerben, dann sind Werbeschilder in Berlin natürlich eine äußerst interessante Möglichkeit. Werbeschilder müssen dazu natürlich auch an den passenden Positionen platziert werden, damit sie auch von den Menschen gelesen werden / gelesen werden können.

Hier kommt jedoch schon das erste Problem auf. Gute Plätze, die gut sichtbar sind und wo viele Menschen verkehren, sind sehr beliebt und oftmals ist das eigene Werbeschild nicht das einzige, welches den Platz für sich beanspruchen möchte. Hinzukommen natürlich noch die Genehmigungen, die eingeholt werden müssen, wenn man beispielsweise an privaten Wänden oder auch an Bauzäunen Werbung schalten möchte. Diese ist nämlich immer nur dann erlaubt, wenn der Besitzer hier auch sein Ok gibt.

Die Offline-Werbung bietet aber im Gegensatz zur Online-Werbung einen entscheidenden Vorteil. Sie wird in der Regel direkt von der Personengruppe wahrgenommen, die man auch ansprechen möchte. Bei einer Online-Werbung kann die Werbung, insbesondere, wenn es sich um ein kleines Event handelt, schnell untergehen.

Kann eine Online-Werbung mehr Menschen ansprechen?

Eine Online-Werbung hat ein weitaus größeres Spektrum als die Offline-Werbung. Somit kann man hier erst einmal festhalten, dass man ein größeres Publikum anspricht und somit natürlich auch mehr Menschen erreicht. Doch dies muss man ein bisschen differenzierter betrachten. Nur, weil es sich um ein größeres Publikum handelt, heißt dies nicht zugleich, dass man dadurch auch mehr Menschen erreicht, die zur Zielgruppe gehören.

Das Internet ist sehr groß, wie wir alle wissen und hier kann eine Werbung auch schnell einmal untergehen. Schon alleine aus dem Grund, dass es ungleich mehr Werbende gibt als bei der Offline-Werbung der Fall wäre. Um also wirklich zum Ziel zu kommen, muss eine Online-Werbung an den richtigen Stellen platziert werden, um genau die Zielgruppe zu erreichen. Diese Stellen jedoch zu finden, ist äußerst schwierig und bedarf eines großen Zeitaufwandes. Natürlich können hier die sozialen Netzwerke genutzt werden, die über ein breites Spektrum verfügen. Jedoch gibt es gerade dort sehr viel Werbung, was die eigene Werbung in den Hintergrund drücken könnte.

Online-Werbung bietet aber einen Vorteil, den die Offline-Werbung nicht bieten kann. Sie ist in den meisten Fällen kostenlos und kann jederzeit verändert oder angepasst werden. Bei einem aufgehängten Plakat, als Beispiel, ist dies nicht möglich.

Fazit

Beide Varianten bieten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, wie man deutlich sehen kann und somit kann man hier natürlich auch keinen Favoriten benennen. Es kommt in erster Linie darauf an, was genau beworben werden soll und welche Zielgruppe gefragt ist. Anhand dieser Informationen kann man dann eine passende Entscheidung treffen. Möchte man beispielsweise viele junge Menschen ansprechen, dann wird das Internet hier sicherlich die bessere Option sein. Sprich, Online-Werbung wäre hier zu empfehlen. Möchte man ein regionales Event bewerben, ist die Offline-Werbung mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgversprechender.