OMGenius – Online Marketing Genius

Performance Marketing

Was ist Performance Marketing?

 

Performance Marketing bezeichnet eine Strategie, um den Erfolg von verschiedenen Marketing-Maßnahmen eines Unternehmens zu messen. Im Deutschen ist dafür auch der Begriff Leistungs-Marketing gebräuchlich. Auf diese Weise lassen sich angestoßene Kampagnen weiter optimieren und Fehler im Vertrieb beheben. Grundlagen des Performance Marketings sind also Messbarkeit und Optimierung. Besonders im Online-Marketing spielt diese gebündelte Mess-Strategie eine gewichtige Rolle. Ziel ist unter anderem die Gewinnung von Neukunden für ein Unternehmen und die Verkaufsförderung dessen Produkte oder Dienstleistungen. Eine Kampagne kann dazu also führen, dass ein neues Produkt vermehrt gekauft wird.

Wie erfolgt die Messung der Daten?

Das A und O für die Messbarkeit der Daten im Rahmen des Performance Marketings sind Cookie-basierte Dienste. Dazu zählt auch Google Analytics. Die Ergebnisse müssen regelmäßig ausgewertet und überprüft werden. Bereits kleine Veränderungen führen mitunter zu großen Auswirkungen. Damit verbunden ist ein erheblicher Zeitaufwand, doch am Ende des Prozesses erhält das jeweilige Unternehmen exakte Kennziffern, welche sämtliche Klicks, Conversions und den Traffic der User auflisten. In eine klassische Kampagne kann es als wichtiges Interaktionselement eingesetzt werden. Zwischen den einzelnen Parametern bestehen häufig Wechselwirkungen. So wird ein bekanntes Produkt viel häufiger angeklickt als eine zunächst unbekanntere Neuerscheinung.

Die einzelnen Schritte beim Performance Marketing

Nach der primären Zielsetzung, also deren Ausformulierung, erfolgen im nächsten Schritt die konkreten Marketinginitiativen. Diese bedienen sich hauptsächlich Instrumente aus dem Online-Marketing. Dazu stellt sich die Frage, welche Instrumente aus dem „Baukasten“ ausgewählt werden müssen, um die anvisierte Zielgruppe bestmöglich zu überzeugen. Die Ziele aus dem ersten Schritt fallen je nach Kampagne ganz unterschiedlich aus. Die Neukundengewinnung ist daher nur eine Möglichkeit. Der dritte Schritt stellt dann das sogenannte Controlling dar, also die erwähnte Überprüfung und Auswertung aller Kennziffern. Letzter Schritt ist die weitere Optimierung. Die Werbemittel werden angepasst und bei einem ausbleibenden Erfolg die Faktoren ermittelt, warum das jeweilige Produkt nicht oder nicht so gut wie erhofft bei den Kunden ankam.

Maßnahmen im Performance Marketing

Die Maßnahmen, die im Performance Marketing zum Einsatz kommen, umfassen das E-Mail-Marketing und das Affiliate Marketing ebenso wie das Suchmaschinenmarketing (SEM), aber auch das Display- und Video-Marketing. Hinzu kommen weitere, auf die Zielgruppe zugeschnittene Maßnahmen. Kooperationen helfen ebenso weiter. SEO spielt dabei genauso eine unerlässliche Rolle. Zudem hilft ein Marketing-Trichter dabei, die Customer Journey, also den Entscheidungs- und Kaufprozess des Kunden, aus Unternehmenssicht zu visualisieren. Wie ein Trichter zieht der Marketing Funnel oder Marketing-Trichter die Aufmerksamkeit des Kunden für ein bestimmtes Produkt in immer engere Grenzen. Auch wenn am Ende nur ein Bruchteil der primär angesprochenen „Leads“ das Produkt kaufen, lohnt es sich, sich die Customer Journey vor Augen zu führen und die eigenen Marketinginstrumente durch das Performance Marketing zu analysieren.

Wer führt das Performance Marketing durch?

Entweder organisiert ein Unternehmen selbst das für den Erfolg so wichtige Performance Marketing oder überträgt den Auftrag an eine darauf spezialisierte Webagentur. Bei kleineren Unternehmen ergibt dieser Schritt durchaus Sinn, größere Konzerne haben dafür oft eine eigene Marketing-Abteilung. Natürlich fallen dafür zum Teil erhebliche Kosten an, doch letztendlich lohnt sich dieser Schritt, da die fachkundigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der spezialisierten Agentur über einen großen Erfahrungsschatz in diesem Bereich verfügen.